Gruppentherapie

Psychotherapiegruppe für Kinder:

In der Gruppentherapie entdecken die Kinder spielerisch ihre eigenen Qualitäten und Ressourcen im Umgang mit Gleichaltrigen. Das gemeinsame Spiel ist ihr herausragendes Lern- und Forschungsfeld. Kinder nähern sich ihren Problemen auf symbolische Art und Weise und mit großer Freude an der Auseinandersetzung.

Die soziale Entwicklung, der positive Selbstwert und die Selbstwahrnehmung werden gefördert. Die Konflikt-Beziehungsfähigkeiten werden entwickelt und gestärkt.

Ziel ist die psychische Stabilisierung zu erlangen und Heilung auf spielerische Art und Weise zu finden.

Psychotherapiegruppe für Jugendliche:

Die Peergroup nimmt in dieser Lebensphase eine sehr wichtige Stellung ein.

Jugendliche inszenieren ihre Probleme auf symbolische Art und Weise. Ihre Sichtweise und ihren Blickwinkel erkunden sie in der gemeinsamen Gruppenaktivität. Fragen: Wie wirke ich auf andere? Was ändert meinen sozialen Status? Was macht mich liebenswerter oder wie schließe ich neue Freundschaften? Wie löse ich Konflikte mit Gleichaltrigen? Wie gehe ich mit meiner körperlichen Veränderung um?

Der Alltag der Jugendlichen ist geprägt von Stresssituationen, die zu inneren und äußeren Konflikten führen. Zwangsläufig kommt es zu Spannungen im Elternhaus und in der Schule oder der Lehrstelle bei der Suche nach der eigenen Identität.

All diese Themen und Fragen werden in der Gruppenpsychotherapie bearbeitet und weiterentwickelt, beantwortet und gelöst.

Die Gruppenpsychotherapie fördert die Persönlichkeitsentwicklung und öffnet neue Sicht und Denkweisen. Die Fähigkeit eines Perspektivwechsels wird erlernt und geübt.n

Symptome bei Kindern und Jugendlichen:

  • Aggressionen (Affekt-Emotionsregulationsschwierigkeiten)
  • Impulsives Verhalten
  • Rückzugstendenzen (Traurigkeit, soziale Ängstlichkeit)
  • Kontaktschwierigkeiten (Außenseiter)
  • Mobbing (wenig Freunde)
  • Konzentrationsschwierigkeiten (verträumt, zappelig, unruhig)
  • Psychosomatische Beschwerden (Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, …)
  • Interaktionsschwierigkeiten mit anderen
  • Ängste (Schulangst, Prüfungsangst, Angst vor dem Alleinsein, Angst vor der Finsternis, …)
  • Symptomatiken als Traumafolgestörungen

Termine finden 1x wöchentlich zu 90 Minuten statt.

Teilrefundierung durch die Krankenkasse ist möglich.

Näheres auf persönliche Anfrage.

SUSANNE BLACHOWSKY MSc.

Psychotherapeutin, Traumatherapeutin, Kinder- Jugendpsychotherapeutin

Gatterburggasse 6/2, 1190 Wien
mobil: 0699 19589211 | e-mail: susanne.blachowsky@chello.at

www.psychotherapie-blachowsky.at